Der kleine Igel geht nach DiBeThAgressiv

Weit weg in einem großen Wald lebt ein kleiner, braver Igel. Dort gibt es viele Tiere und er fühlt sich nie alleine. Der kleine Igel liebt es auf dem Spielplatz mit den anderen Igelkindern zu spielen und herumzutollen. An diesem Tag will er versuchen, auf die große Baumrutsche zu klettern und steigt auf die ersten Sprossen. Doch diese ist leider nass vom Regen und sehr glitschig.
Es knarrt und kracht und WUMMS, liegt der arme kleine Igel auf dem harten Boden. „AUUUUH!“, schreit er erschrocken auf. Das hat vielleicht wehgetan!
                                             Armer kleiner Igel! Da hört er die anderen Igelkinder:
 Haha, seht mal, der ist hingefallen! Der kann ja gar nix!
                                      
 Sie lachen ganz laut und der kleine Igel fühlt sich plötzlich ganz schlecht. Er schämt sich und traurig trottet er nach Hause zu seiner Igelmama und seinem Igelpapa.
Am nächsten Tag hat er gar keine Lust aufzustehen. „Hopp, hopp auf zum Igelspielplatz“ ruft die Igelmama da. Irgendwie hat der kleine Igel heute so gar keine Lust. Langsam schleicht er den Weg hinunter und je näher er dem Spielplatz kommt, desto kleiner werden seine Schritte und desto mehr kribbelt es in seinem Bauch. Auch der Weg hat sich verändert, die kleinen Kieselsteine wuchsen über Nacht zu großen Stolpersteinen heran! Sie sind so riesig und spitz, dass Sie dem kleinen Igel weh tun, als er versucht weiterzugehen.Das macht ihm Angst, er möchte einfach nicht mehr zu den anderen Igelkindern gehen. 
                                                                           traurig Also dreht er einfach um, läuft nach Hause und rollt sich in seinem Zimmer ein. „Na kleiner Igel, was ist denn mit dir los?“ fragt der Igelpapa besorgt. Da erzählt der kleine Igel die ganze Geschichte. Der Igelpapa hört ihm aufmerksam zu und nickt verständnisvoll: „Das ist kein schönes Gefühl. Aber ich weiß, was dir helfen kann! Lass uns nach DiBeTh gehen“. „DiBeTh? Was ist denn das?“, fragt der kleine Igel erstaunt. „DiBeTh ist ein schöner, heller, warmer Ort. Dort kann man über Probleme aber auch über schöne Dinge reden. Man fühlt sich sicher, geborgen und gut aufgehoben und dort wird dir geholfen, damit die Stolpersteine wieder zu kleinen Kieselsteinen werden“. 
Da lächelt der kleine Igel hoffnungsvoll
Das klingt gut! Lass uns nach DiBeTh gehen
 
 

 

Weiter zu unseren Angeboten..