/sites/default/files/id/includes/picture/%C3%BCber%20uns_0.png

Was ist DiBeTh? Wer ist DiBeTh?

DiBeTh setzt sich aus den Worten Diagnostik, Beratung und psychologische Therapie zusammen. Aber DiBeTh ist mehr als Worte! DiBeTh ist ein Raum, in dem Familien, Kindern und Jugendlichen geholfen werden soll. Ein Ort zum Wohlfühlen, zum Verweilen, zum Energietanken! Ein Ort zum Nachdenken, Umdenken und sich weiterzuentwickeln, ein Ort um zusammenzuwachsen!

Das waren die Gedanken, als sich im Februar 2016 vier klinische Psychologinnen zusammengetan haben, das war die Vision, die uns zusammengeführt hat! Diese vier Psychologinnen waren Mag. Bettina Lackner, Mag. Marlene Opelt, Mag. Barbara Höhs und Mag. Sigrid Stangl.

In der Zwischenzeit ist viel passiert! Wir haben Unterstützung von Kolleginnen bekommen und unsere liebe Kollegin Mag. Barbara Höhs hat sich beruflich wo anders verwirklicht. Auch haben wir einen Standort in Graz eröffnet, wo wir mit Dr. Thomas Kröpfl zusammenarbeiten und eine Praxis teilen!

Die Freunde an der psychologischen Arbeit und unsere Vision sind aber Gleich geblieben!

Wir hoffen, das bleibt noch viele Jahre so!

 

Eure DiBeTherinnen <3


 

AUSBILDUNGEN UND SCHWERPUNKTE

 

Frühe Hilfen und Interventionen im Kinderschutz, Fortbildungen zum Familienrecht

Psychotraumatologie und Skillstraining, Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen, Traumatherapie mit Kindern, Gesprächsführung mit Kindern bei Verdacht auf sexuelle bzw. körperliche Übergriffe

SAFE- Mentoren-Training, Fortbildungen zum Thema Bindung

Systemischer Coach für neue Autorität und Coach für systemische Beratung, Hypnosystemisch-Positives Mentalcoaching, Systemisch-lösungsorientiertes Herangehen in Beratung, Therapie und Coaching, Trauma und Verarbeitung bei Gewalt aus systemischer Sicht

Diagnostikfortbildungen, speziell auch motorisch-perzeptionelle Diagnostik, Schuleingangsdiagnostik, Entwicklungsdiagnostik, Regulationsstörungen und zu spezifischen Störungsbildern des Kindes- und Jugendalters (z.B. ADOS, …)

Fortbildungen zu den Störungsbildern Ängste und Zwänge, ADHS, Autismus-Spektrum, Störungen des Sozialverhaltens, Anpassungsstörungen und Belastungsreaktionen, Depressionen im Kindes- und Jugendalter